Behandelte Erkrankungen mit homöopathischen Mitteln

In den letzten 16 Jahren habe ich durch die Gabe von homoöpathischen Mitteln folgende Erkrankungen bei meinen Patientinnen und Patienten behandelt:

- Erkältungskrankheiten
- Gelenke und Bewegungsorganismus
- Schmerzbehandlungen und Lähmungen
- Innere Organe (Herz, Niere, Blase, Darm....)
- Hautkrankheiten - mehr dazu
- Seelische Erkrankungen

Ich erwarte durch die Mannigfaltigkeit der homöopathischen Mittel, dass sie alle Krankheiten heilen können oder zumindest Beschwerden lindern können.

Die Kunst ist es, aus der ungeheuren Vielfalt von Heilmitteln die passenden zu finden: Gleiches wird mit Gleichem geheilt.
(tränende Augen mit Allium cepa, der Küchenzwiebel...)

Der Weg zum Finden der homöopathischen Mittel entsteht überwiegend im Gespräch zwischen mir und den Patientinnen und Patienten. Jede Erkrankung ist jedes Mal wieder eine Herausforderung, die gemeinsam überwunden werden kann.
Ich sehe also Krankheiten auch als Chance, zu seiner eigenen Persönlichkeit zu finden mit all ihren Facetten.

Erläuterung der behandelten Krankheiten.

Erkältungskrankheiten:

Es gibt wunderbare Mittel in der Homöopathie, die Fieber, entzündliche Prozesse bei Erkrankungen der Atemwege heilen können. Immer basiert es darauf, dass das Immunsystem angeregt wird, sich aggressiv und erfolgreich gegen eingedrungene Erreger zu wehren, seien es Viren, Bakterien oder Pilze. Der Kranke oder die Kranke geht nicht am Prozeß vorbei, sondern in kurzer Zeit durch den Prozess durch.

Beispielsweise kam ich selbst zur Homöopathie, weil ich eine chronisch verstopfte Nase hatte und von Nasentropfen abhängig war. Als dies in meiner zweiten Schwangerschaft so weiterging, führte mich mein Weg zu Prof. Dr. Müller, der mir damals Kaliumbichromicum verschrieb. Und es war wie ein Wunder! Seitdem hatte ich nie mehr Nasentropfen gebraucht.

Also, bei folgenden Erkrankungen konnte ich gut helfen:

- Grippe
- Bronchitis
- Sinusitis
- Mittelohrentzündung
- Krupp Husten
- Halsbeschwerden
- Heiserkeit
- Mandelentzündung
- Heuschnupfen
- Sonnenallergie
- Insektenstiche...

Gelenke und Bewegungsorganismus und Verletzungen

Ein Basketballspieler war wegen eines Bänderrisses am Fußgelenk für 6 Wochen vom Spiel gesperrt. Er hatte aber zwei Wochen später ein wichtiges Spiel in Berlin. Er ließ sich von mir homöopathisch behandeln und konnte dann an dem Spiel teilnehmen.

Jede Verletzung, egal ob sie durch einen Unfall oder eine Operation ausgelöst wird, kann mit homöopathischen Mitteln im Heilprozeß enorm beschleunigt werden. Deshalb wird in Kindergärten Arnica in einer niedrigen Potenz längst als Heilmittel eingesetzt. Viele Mütter schätzen dieses Mittel. Ich kann nicht verstehen, warum dies nicht in Rettungswagen mitgeführt wird und den Verletzten als Traumaschutz und Heilbeschleuniger gegeben wird. Aber vielleicht kommt das ja noch.

Seit ich die Arznei der Würgeschlange Python in der Schar meiner Arzneimittel verwende, komme ich bei Frauen die arthritische Beschwerden haben, vor allem in Gelenken von Finger und Füssen, viele Schritte weiter. (Männer kamen noch nie mit diesen Beschwerden zu mir.)

Die Behandlung braucht Geduld, die aber bei regelmäßiger Einnahme belohnt wird.

Bei vielfältigen Beschwerden aus diesem Bereich haben homöopathische Mittel geholfen, z B :

- Verletzungen
- Zerrungen
- Verstauchungen
- Arthritis

Schmerzbehandlung und Lähmungen

Ich möchte wieder ein Beispiel nennen, das ich selbst erfahren habe. Ich hatte an der rechten Schulter vor Jahren einmal eine Nervenentzündung, die so schlimm war, dass ich auch die kleinste Bewegung vermied. Drei Tage litt ich, konnte nicht schlafen, weil da immer unwillkürlich Bewegungen waren. Ich rief meine Nachbarin, die Homöopathin ist, zur Hilfe. Ich Hatte schon jede Hoffnung verloren. Nach intensivem Suchen fand sie schließlich Belladonna heraus und gab es mir. Wieder erlebte ich ein Wunder: der unerträgliche Schmerz wurde von einer warmen Welle weggetragen, die von oben nach unten ging. Die Heilung lief in Sekunden ab. Es fiel von mir, es war einfach unglaublich...

Auch ich konnte in meiner Praxis Patientinnen und Patienten Schmerzen lindern und nehmen:

- Kopfschmerzen
- Migräne
- Zahnschmerzen
- Rückenschmerzen
- Ischiasschmerzen
- Trigeminusneuralgie
- Gürtelrose
- Hexenschuß

Selbst Lähmungen oder Taubheitsgefühle ließen sich homöopathisch heilen:

- Halbseitige Gesichtslähmung
- Taubheitsgefühle in den Fingerkuppen oder Fingern

Innere Organe

Magenbeschwerden kann man homöopathisch besonders gut behandeln, weil sie psychosomatisch sind und die homöopathischen Heilmittel immer das Körperliche mit dem Seelischen verkoppeln. Das ist eine ungeheure Chance.

Aber auch Blasenentzündungen habe ich mit homöopathischen Mitteln geheilt (bitte da keine Selbstversuche mit den Mitteln, sondern zu einer homöopathischen Fachkraft gehen).

Dazu möchte ich nur das Beispiel meines Mannes geben. Nachdem er 1 Jahr an einer ständig wiederkehrenden Blasenentzündung litt und auch der ständige Wechsel von Antibiotika nicht zum gewünschten Erfolg führte, begab er sich in die Behandlung von unserm ersten Homöopathen Prof. Dr. Müller. Der schaffte es, innerhalb von wenigen Monaten die Symptome zum Verschwinden zu bringen und sie sind seitdem nie mehr aufgetaucht.

Erfolgreich behandelt habe ich :

- Nierenbeckenentzündung
- Magenschleimhautentzündung
- Bauchspeicheldrüsenentzündung
- Durchfall
- Verstopfung
- Bluthochdruck

Hautkranheiten

Natürlich habe ich auch Neurodermitis-Fälle bekommen. Es bedurfte jedesmal individueller Mittel.

Akne und Warzen waren einfacher zu behandeln. Wenn die Warzen einfach abfallen oder sich einfach zurückbilden, ist dies wie ein Wunder.

Schlecht heilende Wunden können gut homöopathisch zum Heilen gebracht werden.

Pilzerkrankungen sind langwieriger und bedürfen zusätzlich einer Darmbehandlung.

Seelischer Bereich

Hier greifen homöopathische Mittel in bewundernswerter Weise. Die Kunst ist es hier, das passende Mittel zu finden und je nach Erkrankung den Heilprozeß zu begleiten.

Mein schönstes Beispiel ist einer meiner ersten Patienten, der wegen seiner Depression nicht mehr arbeiten konnte und in Frührente gehen mußte, was die Depression noch mehr verschlimmerte. Nach 2jähriger Behandlung bei mir arbeitet er wieder in seiner alten Firma. Auch das war ein Wunder der Heilung.

Ich möchte nur einige Beispiele von Erkrankungen nennen, die ich entweder ausschließlich mit homöopathischen Mitteln oder begleitend zu einer schulmedizinischen oder psychotherapeutischen Behandlung zur Heilung helfen durfte:

- Depressionen
- Apathie
- Burn Out Syndrom
- Esstörungen, vor allem Bulimie, Anorexie, Adipositas.
- Prüfungsangst, Sie läßt sich gut homöopathisch behandeln.
- Asthma. Da diese Erkrankung oft seelische Ursachen hat, kann der Heilprozeß Zeit in Anspruch nehmen.
- Vergesslichkeit
- Hitzewallungen Hier kann ich den Frauen eine Möglichkeit geben, ohne Östrogen, also Hormonbehandlung, ihre Hitzewallungen zu überwinden.
- Panikattacken und Angststörungen. Diese Behandlung dauert je nach Fall unterschiedlich lang, kann aber homöopathisch gut gelöst werden.
- Hyperaktive Kinder und Erwachsene

Selbst Patientinnen und Patienten mit Psychosen konnte ich mit homöopathischen Mitteln gut helfen.